Aufgespießt: Schlittern wir in eine Ökodiktatur? Kann jetzt jeder seinen persönlichen Notstand ausrufen?

Der Ausruf des Klimanotstands durch die EU heizt die Klimahysterie  weiter an und macht die grünen NGO´s noch mächtiger, als sie es ohnehin schon sind. Der Begriff Klimanotstand  dient den grünen Frontkämpfern nunmehr als Legitimation und  Sammelbegriff für weitere Aktionen zum Thema Klimawandel.

Der Wortbestandteil „Notstand“ sorgt dafür, dass den Grünen Aktivitäten künftig nicht aufschiebbare Priorität zugeschrieben werden. Es ist also mit weiteren extrem teuren Maßnahmen zu rechnen, die der wirtschaftlichen Stabilität und Wettbewerbsfähigkeit Europas weiterhin enorm schaden werden.

Notstand ist immer eine Gefahr für die Demokratie. Der Klimawandel hat die Gesellschaft bereits gespalten. Die einen glauben daran, dass der Klimawandel von den Menschen verursacht wird, die anderen die das nicht glauben, werden als Klimaleugner ausgegrenzt.

Einige der sogenannten Klimaaktivisten haben ihr kollektives Handeln radikalisiert und in antidemokratische Dimensionen gelenkt. Hier ist dann die Bezeichnung „Klimaaktivist“ nicht mehr angebracht. Das sind Straftäter.

Die zunehmende Polarisierung der Meinungen verstärkt den Konflikt  und die ideologische Trennung zwischen den gegensätzlichen Ansichten. Die Medien tragen dazu bei, dass den extremsten Meinungen ein unverhältnismäßiger Einfluss verliehen wird.

Der Druck der Klimademos hat dazu geführt, dass viele Bürger glauben, die Politiker würden nicht mehr oder nicht ausreichend ihre Interessen vertreten. Sie verbünden sich mit Gleichgesinnten und werden zur Bewegung. Diese Bewegungsidendität kann das Denken und Handeln von Menschen komplett auf den Kopf stellen. Ab diesem Zeitpunkt wird nur noch akzeptiert, was dem eigenen Weltbild entspricht.

„Jeder kann dann seinen eigenen persönlichen Notstand ausrufen“, sagt Horst Roosen, Vorstand des UTR |Umwelt|Technik|Recht| e.V.

  • Wohnungsnotstand
  • Armutsnotstand
  • Pflegenotstand
  • Niedriglohnnotstand
  • Rentennotstand
  • Energiearmutsnotstand
  • Demokratienotstand

Jeder kann diese Liste mit seinem persönlichen Notstand ergänzen.

UTR |Umwelt|Technik|Recht| e.V.

Groß-Zimmerner-Str. 36 a

64807 Dieburg

Telefon 06071- 9816811

Telefax 06071- 9816829

e-mail: dokudrom@email.de

Internet: http://roosens-dornige-spitzen.24.eu   

Unterstützen Sie mit einer Zuwendung die Arbeit des UTR e.V. UTR e.V. unterstützen

Es gilt die inzwischen zur Psychose gewordene Selbststilisierung der Klima-Aktivisten und den als Lifestyle-Happening inszenierten kalkulierten Gesetzesbruch durch eine breite Öffentlichkeitsarbeit zu beenden.  

Weckruf oder Panikmache. Hart aber Fair: Braucht das Klima eine Öko-Revolution?

htt