Energiepreis auf Rekordhöhe. So teuer war Strom in Deutschland noch nie. Benzin, Diesel und Heizöl werden zum Luxusgut.

Wenn es um Energiepolitik geht, sieht sich Deutschland immer noch als weltweites Vorbild. Die Welt allerdings sieht das Deutsche Experiment, einen Industriestaat mit Wind- und Solarenergie preisgünstig und sicher mit Strom zu versorgen, als eine totale Katastrophe die zu explodierenden Strompreisen und dem Niedergang eines sicheren Stromnetzes führte.


Die Klimapropaganda, die bereits die Dimension eines Kultes angenommen hat, bewirkt den Niedergang der deutschen Wirtschaft. Der deutsche Strompreis ist mittlerweile der höchste der Welt.

Die katastrophale Energiepolitik wird begründet durch die wissenschaftlich unhaltbare Behauptung, Verbrennungsabgase hätten einen schädlichen Einfluss auf das Wetter. Und das hier ist die derzeit schlimmste Falschbehauptung: „Wir müssen uns schon jetzt an das anpassen, das uns nicht mehr vermeidbare Erwärmung bringt. Das haben wir in den letzten Tagen in den Extremwetterregionen in Deutschland gelernt.“

„So lange die fast religiöse Anti-Atom-Haltung Deutschlands keinen Raum für technologische Fortschritte lässt, marschiert Deutschland sehenden Auges in eine Wirtschafts- und Energie- Katastrophe“, befürchtet Horst Roosen, Vorstand des UTR |Umwelt|Technik|Recht| e.V.

Im nachfolgenden Bericht des aus dem Fachbereich Wissenschaft und Technik bekannten Journalisten  Holger Douglas erfährt der geneigte Leser wie die Energiewende die Strompreise auf Rekordhöhe treibt.

Energiewende ohne Wind. Flaute treibt Energiepreis auf Rekordhöhe

So teuer war Strom in Deutschland noch nie: Über 90 Euro kostet die Megawattstunde jetzt. Und der Preis steuert weiter neue Rekorde an. Ohne Wind bringen eben noch so viele Windräder nichts.

So teuer war Strom noch nie: 90,30 Euro kostet die Megawattstunde Strom, das entspricht einer Erhöhung um 1,3 Prozent. Der Strompreis bewegt sich weiter auf die nächsten Rekorde zu.

Der Grund:

Wir haben Energiewende, und derzeit weht kaum Wind. In den vergangenen sieben Tagen legte sich der Wind immer mehr. Der klare Himmel sorgte zusätzlich für relativ ungehinderte Sonneneinstrahlung. Die aber bricht nachmittags ab 16, 17 Uhr zusammen, wenn die Sonne erwartbar untergeht. Das bringt die Netzbetreiber in erhebliche Schwierigkeiten: Relativ schnell müssen sie die benötigten gewaltigen Strommengen woanders herbekommen. Das ist teuer und wird schwieriger, wenn auch die Nachbarländer nichts haben. Man sieht auf der Grafik auch deutlich an den dunkelgrauen Bereichen, wo wir wären, wenn es keine Kohle- und Kernkraftwerke mehr gäbe: Wir hätten keinen Strom mehr, weil auch die Nachbarländer nicht immer solch große Energiemengen zur Verfügung haben, dass sie ein ganzes Land wie Deutschland mit Energie versorgen können.

Der zweite Grund ist jener CO2-Ablasshandel.

Die Zertifikate für Verschmutzungsrechte sind ebenfalls in einsame Höhen gestiegen. Sie werden derzeit mit 61,95 Euro pro Tonne CO2 gehandelt. Tendenz: steigend. Vor allem für die Industrie wird die CO2-Kostenexplosion existenzgefährdend. Allein 13 Milliarden Euro Mehrkosten rechnet die Stahlindustrie aus, wenn der CO2-Preis auf 100 Euro je Tonne steigt. Wenn es so kommt, können Stahlunternehmen wohl nur noch ihre Fabriken schließen ebenso wie Alu- und Glasschmelzen.

Autofahrer merken bereits, wie Benzin, Diesel und Heizöl nahezu täglich teurer werden.

Dies obwohl die OPEC Staaten so viel Öl liefern wie lange nicht mehr und gerade eine Steigerung der Produktion beschlossen haben. Rohöl ist am Weltmarkt sehr preiswert.

Ein Ende dieser durch die Energiewendepolitik von Grünen, SPD und CDU künstlich verursachten Preisexplosion ist nicht in Sicht. Jene Wende wird mit Volldampf fortgesetzt, ihre Profiteure können beruhigt aufatmen. Patrick Graichen, Chef Agora-Energiewende kommt schon mit neuen Forderungen an die künftige Bundesregierung: »Deutschland braucht in den ersten 100 Tagen der neuen Regierung das größte Klimaschutz-Programm in der Geschichte der Bundesrepublik. Erneuerbaren-Ausbau, Kohleausstieg, Effizienz, Elektrifizierung von Gebäude und Verkehr – überall ist eine Verdopplung bis Verdreifachung des Tempos angesagt.«

Für diejenigen, die das nicht mehr bezahlen können, heißt es im kommenden, womöglich kalten Herbst und Winter: Frieren für die Energiewende.

***

Werden Sie ehrenamtlicher Gastautor/in des UTR e.V.

Der Verein verbreitet seine Botschaften in ganz besonderem Maße durch die Autorenschaft externer interessierter Bürger und Experten. Wir freuen uns über jeden Beitrag.

Der UTR e.V. bildet ein Netzwerk bzw. ein Fundament für Glück und Gesundheit. Dazu stehen unbegrenzte Energiemengen zur Verfügung.  Der UTR e.V. ist eine Non-Profit-Organisation, die den Zugang zum Glück für die Menschen deutlich verbessert. Ihre Anliegen Ihre Gesundheit und Ihr Glück stehen grundsätzlich im Mittelpunkt der Tätigkeit aller mit dem UTR-Netz verbundenen Personen und Unternehmen.

Als Fördermitglied des UTR e.V.- sollten Sie es wie Voltaire halten, der gesagt haben soll:

„Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.“

Immer wenn Sie an den UTR e.V. Geld spenden, zaubern Sie sich selbst ein Lächeln auf Ihr Gesicht.

Glückliche Menschen wissen es schon lange: „Für den Weg zum Glück ist es besser zu geben als zu empfangen“. Glück ist sehr subjektiv und die Menschen haben unterschiedliche Vorstellungen davon. Menschen für die „Glück“ ein wichtiges Thema ist und die  sich auch darauf  konzentrieren leben gesünder, zufriedener und erfüllter.

Der Verein ist zur Finanzierung seiner Projekte und Aktivitäten  auf Ihre finanzielle Unterstützung angewiesen.

Eine finanzielle Zuwendung an den UTR ist die einfache und unbürokratische Form, sich gesellschaftlich zu engagieren, gibt Ihrem Engagement eine Stimme und trägt zur Finanzierung der UTR Projekte bei.

Sie können gerne auf das

UTR e.V. Bankkonto überweisen:

Bank: Volksbank Heidelberg

Konto: DE10 6729 0000 0149 6479 29

oder klicken Sie hier auf den Spendenbutton https://www.ad-infinitum.online

Der UTR e.V. dient dem Gemeinwohl und verzichtet ganz bewusst  auf das steuerliche Privileg der „Gemeinnützigkeit“. Dadurch muss er keine Rücksicht auf die Hand, die ihn füttert  nehmen.

Die Meinungsfreiheit ist das Fundament der Selbstverwirklichung, die es zu bewahren und zu schützen gilt.  Daher sind alle Meinungen bzw. Standpunkte aus Umwelt,Technik, Recht, Finanzen, Politik und Gesellschaft auf der UTR e.V. Internetseite https://www.ad-infinitum.online  willkommen.

Das Ausmaß, in dem sich die Menschen mit dem UTR e.V. Slogan

„gesund und glücklich in einer intakten Umwelt  leben“

persönlich  verbunden fühlen,  ist für das eigene Glück entscheidend.

Mit Ihrer Zuwendung unterstützen Sie nicht nur die Arbeit des UTR e.V.
sondern Sie machen sich selbst zu Ihres eigenen Glückes Schmied!

„gesund und glücklich in einer intakten Umwelt  leben“

 UTR |Umwelt|Technik|Recht| e.V.

Groß-Zimmerner-Str. 36 a

64807 Dieburg

Telefon 06071- 9816811

Telefax 06071- 9816829

e-mail: dokudrom@email.de

Internet: https://www.ad-infinitum.online    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.